Tattoos für den guten Zweck

Chemnitz – Weihnachten ist die Zeit, um nicht nur an sich selbst zu denken, sondern auch an andere. Mit einer besonderen Aktion hat ein Chemnitzer Unternehmer Spenden für Kinder- und Jugendliche gesammelt und ihnen damit eine schöne Weihnachtsüberraschung beschert.

Philipp Hübert leitet in Chemnitz ein Tattoostudio an der Markthalle.

Gemeinsam mit den Künstlern vom „Studio One“ hat er eine Spendenaktion für den Verein der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Chemnitz auf die Beine gestellt.

Die Idee – Von jedem gestochenen Tattoo gehen 5 Prozent der Einnahmen in die Spendenbox.

So sind in den letzten Wochen rund 700 Euro zusammen gekommen.

Am Donnerstag wurde die Spende an die Kinder und Jugendlichen überreicht.

Allerdings floss dabei kein Bargeld.

In Form von Gutscheinen bekam jedes Kind ein kleines Vorweihnachtsgeschenk.

Die Freude über das vorzeitige Weihnachtsgeschenk war bei den Kindern nicht zu übersehen.

Mit den Gutscheinen können sie sich nun einen kleinen Wunsch erfüllen.

Auch im nächsten Jahr sollen wieder Tattoos für den guten Zweck gestochen werden.

Der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe e.V. Chemnitz ist einer der größten regionalen Träger der freien Jugendhilfe in Chemnitz und Umgebung.

Seit mehr als 20 Jahren bietet der Verein Unterstützung und Hilfe in vielen sozialen Belangen an.

So werden neben Beratungen zur Erziehung, unter anderem auch betreute Wohnformen in Chemnitz angeboten.