Tatverdächtige nach Busfahrerüberfall in Haft

Chemnitz – Nach dem Überfall auf einen Busfahrer an der Endstelle der Linie 32 am 16. April, befinden sich drei Tatverdächtige in Haft.

Aufgrund des hohen Fahndungsdruckes hatte sich ein 25-Jähriger im Beisein seines Rechtsanwaltes am vergangenen Sonntagabend der Chemnitzer Polizei gestellt. Gegen ihn erging die vorläufige Festnahme.

Am Montag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt, welcher Haftbefehl gegen den Mann erließ. Der 25-Jährige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Auch die Ermittlungen gegen die übrigen beiden Täter liefen mit Hochdruck weiter. Am Donnerstagmorgen konnten Polizeibeamte einen 28-Jährigen und einen 32-Jährigen im Stadtgebiet festnehmen. Die Männer stehen im Verdacht, am Raubüberfall auf den Busfahrer beteiligt gewesen zu sein. Beide wurden im Laufe des Nachmittages einem Haftrichter vorgeführt.

Dieser erließ gegen beide Männer Haftbefehle. Sie befinden sich nun ebenfalls, wie der bereits am Montag inhaftierte 25-Jährige, in Justizvollzugsanstalten.