Tatverdächtige wegen Vandalismus und Brandstiftung gestellt

Vier junge Männer stehen im Verdacht, am Sonntagmorgen in Furth und Schloßchemnitz randaliert zu haben.

Beim Eintreffen der Beamten im Bereich Chemnitztalstraße / Glösaer Straße waren keine Personen mehr vor Ort. Die Unbekannten hatten einen Gullydeckel aus der Verankerung gehoben und damit die Scheibe einer Telefonzelle eingeworfen. Außerdem waren von einem Zaun mehrere Latten abgerissen und zwei Dekorationsleuchtsäulen auf einem Firmengelände zerstört worden. Zudem zerschlugen die Randalierer den Werbeträger eines Autohauses. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Angaben vor. Während die Polizei noch nach den Tatverdächtigen fahndete, ging ein Notruf zu einem Brand auf einem Grundstück an der Blankenauer Straße ein. Hier hatten Unbekannte das Tor einer Garage in Brand gesetzt. Das Feuer konnte die Feuerwehr binnen weniger Minuten löschen, so dass kein größerer Schaden entstand. Im Zuge der Fahndung konnten Beamten vier alkoholisierte junge Männer im Alter von 19, 20 und 22 Jahren stellen, die im Verdacht stehen, sowohl die Sachbeschädigungen, als auch die Brandstiftung begangen zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

Wenn Sie wissen wollen wie das Wetter in den nächsten Tagen wird, klicken Sie hier.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar