Tatverdächtige zu Attacke in Straßenbahn-Linie 2 ermittelt

Zu der gegen einen 41-jährigen Algerier gerichteten Attacke am Nachmittag des 08.02.2010 in einer Chemnitzer Straßenbahn ist es den Kriminalisten gelungen, zwei Tatverdächtige zu ermitteln. Verdächtig sind ein 20-Jähriger und eine zwei Jahre ältere Frau.

Entlang der Straßenbahnlinie 2 fahndeten Beamte der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge am Tag nach der Tat (09.02.2010) zielgerichtet nach den beschriebenen Personen. Gegen Mittag konnte der 20-jährige Verdächtige durch die Bediensteten an der Straßenbahnhaltestelle Bernsdorfer Straße anhand der vom Opfer gegebenen Täterbeschreibung (rote Jacke, kahlköpfig, Ohrring) festgestellt werden.

Die am Dienstag für diesen Fall bei der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge gegründete Gemeinsame Ermittlungsgruppe, bestehend aus Ermittlern des Dezernats Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei und der Soko Rex des Landeskriminalamtes Sachsen (LKA), hat seitdem sowohl die beiden Tatverdächtigen als auch mehrere Zeugen zum Geschehen in der Straßenbahn vernommen.

Der  20-jährige Chemnitzer ist zum Tatvorwurf, den ausländischen Fahrgast angegriffen zu haben, teilgeständig.  Dieser Attacke vorangegangen waren zunächst Beschimpfungen der zwei Jahre älteren Begleiterin gegenüber dem Algerier. In diese hatte der 20-Jährige eingestimmt.

Die 22-jährige Chemnitzerin, die ebenfalls noch am Dienstag  ausfindig gemacht werden konnte,  gestand, den 41-jährigen Geschädigten verbal angegriffen und auch mit ausländerfeindlichen Äußerungen beschimpft zu haben. Hinsichtlich des beschriebenen zweiten männlichen Täters haben sich die Tatvorwürfe bisher nicht bestätigt.

Nach wie vor sucht die Gemeinsame Ermittlungsgruppe dringend Zeugen, d.h. Fahrgäste, die am Montag, dem 08.02.2010, gegen 14.30 Uhr, in der Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Bernsdorf  waren und Augenzeugen des Geschehens geworden sind. Sie werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-2319 zu melden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar