Tatverdächtige zu Holzschuppenbränden ermittelt

Die Dresdner Kriminalpolizei hat zwei Tatverdächtige (16, 17) zu den Brandstiftungen auf dem Gelände des Förderschulzentrums an der Georg-Palitzsch-Straße ermittelt. +++

Das Amtsgericht Dresden hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen die beiden Beschuldigten Haftbefehle erlassen.

Die Jugendlichen stehen im Verdacht sowohl Ende Dezember als auch vergangene Woche zwei Holzschuppen auf dem Schulgelände in Brand gesetzt zu haben. Die beiden neun Quadratmeter großen Schuppen wurden durch das Feuer zerstört. Personen wurden bei den Bränden nicht verletzt (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 479/12 vom 26.12.2012 und 022/13 vom 17.01.2013).

Aufgrund von Zeugenhinweisen sind die beiden Jugendlichen in den Fokus der Kriminalisten geraten. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen die zwei jungen Dresdner. Am vergangenen Freitag konnten die Polizisten die Verdächtigen dingfest machen.

Gegen die Jugendlichen wird wegen des Verdachtes der Brandstiftung ermittelt.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!