Tatverdächtige zu Raubstraftaten ermittelt

Mehrere Straftaten aufgeklärt.

Bereits am Sonntag (14.11.2004) konnten drei Tatverdächtige (15 bzw. 17 Jahre alt) gestellt werden, die im Bereich des Parkplatzes an den Schloßteichhallen am Abend zuvor unter Androhung von Gewalt von einem 46-Jährigen die Herausgabe seines Geldes gefordert hatten. Der Geschädigte konnte zur Polizeidirektion flüchten. Während der Beschuldigtenvernehmungen gaben die jungen Männer zu, im Oktober und November diesen Jahres in drei weiteren Fällen gemeinsam derartige Straftaten begangen zu haben. Immer im Umfeld des o.g. Parkplatzes wartete einer von ihnen darauf, von Männern angesprochen zu werden, die Männerbekannschaften suchten. So als Lockvogel agierend gab er dann den anderen Zeichen. Daraufhin kamen diese aus ihrem Versteck und bedrängten und bedrohten die Opfer. Bargeld und Handys forderten sie unter Gewaltanwendung. Wenn die Angegriffenen flüchteten, brachen sie zum Teil zusätzlich deren abgestellte Fahrzeuge auf und suchten dort nach Bargeld bzw. Wertsachen.Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen wurden am 15.11.2004 noch zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger namhaft gemacht, welche ebenfalls an diesen Raubstraftaten beteiligt waren. Auch sie waren in ihren Vernehmungen zu den Vorhalten geständig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurden alle sechs Beschuldigten am Nachmittag des 16.11.2004 dem Haftrichter vorgeführt. Gegen zwei der Beschuldigten (15,17) wurden Haftbefehle erlassen und gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.