Tatverdächtigen nach Wohnungseinbruch gestellt

Schloßchemnitz: Gegen 9.20 Uhr informierte eine Anwohnerin der Altendorfer Straße am Donnerstag die Polizei, da sie beobachtet hatte, wie zwei junge Männer auffällig um die Häuser „schlichen“.

Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Mitte begaben sich dorthin und suchten nach diesen Personen anhand der von der Zeugin abgegebenen Beschreibung. Gegen 10.40 Uhr fielen ihnen zwei Radfahrer auf, auf welche die Beschreibung passte. Beide ergriffen angesichts der Beamten sofort die Flucht. Während einer entkam, konnte der andere gestellt werden.
 
Die Durchsuchung des Rucksacks des 28-jährigen Chemnitzers förderte mehrere Handys, Uhren, Fotoapparate und Schmuck zutage. Da der 28-Jährige keine plausible Erklärung für den Besitz dieser Sachen gab und eine Straftat nicht auszuschließen war, wurde er vorläufig festgenommen.

Gegen 11.35 Uhr meldete ein Mieter aus der Altendorfer Straße, dass in seine Wohnung eingebrochen wurde. Ein Teil der Sachen, die der 28-Jährige in seinem Rucksack hatte, stammte aus diesem Einbruch. Über den Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den Tatverdächtigen wird im Laufe des Tages entschieden.

Die Fahndung nach seinem vermeintlichen Mittäter läuft. Intensive Auswertung der an anderen Tatorten genommenen Spuren und anderweitige Ermittlungen müssen nun ergeben, ob der 28-Jährige für weitere Wohnungseinbrüche als Tatverdächtiger in Frage kommt.

Dazu gehört auch ein weiterer versuchter Einbruch in zwei Wohnungen in einem anderen Wohnhaus an der Altendorfer Straße, die am Donnerstagabend angezeigt wurden. Hier blieben die Aufbruchsversuche jedoch erfolglos, sodass es bei Sachschaden blieb, dessen Höhe noch nicht bekannt ist.

UPDATE 15.20 Uhr:
Gegen den 28-jährigen Tatverdächtigen wurde am Vormittag vom zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz Haftbefehl erlassen. Der Mann befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.