Tatverdächtiger nach Einbruch in eine Praxis gestellt

Dresdner Polizisten haben einen 26-jährigen Mann festgenommen, der offensichtlich am Einbruch in eine Praxis in Dresden-Stetzsch beteiligt war. Sein Komplize konnte unerkannt entkommen.

Eine 50-jährige Anwohnerin an der Straße Am Urnenfeld war erwacht, da sie vor ihrem Haus einen Pfiff gehört hatte. Als sie aus dem Fenster sah, beobachtete sie einen jungen Mann der vor ihrem Haus hin und her lief. Dabei gab er erneut einen Pfiff ab und lief letztlich langsam in Richtung Meißner Landstraße. Plötzlich rannte ein weiterer Mann mit einem prall gefüllten Rucksack aus dem Grundstück der 50-Jährigen in dieselbe Richtung davon.

Die Frau stellte in der Folge einen Einbruch in die Praxis im Erdgeschoss ihres Hauses fest.

Alarmierte Beamte konnten kurz drauf an der Meißner Straße einen 26-Jährigen stellen, auf den die Täterbeschreibung zutraf. Die 50-Jährige erkannte ihn als denjenigen wieder, der vor ihrem Haus die Pfiffe abgegeben hatten. Offenbar hatte der Dresdner bei dem Einbruch „Schmiere“ gestanden.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu dem Komplizen des 26-Jährigen, übernommen.

Quelle: Polizei Dresden