Taucha: Leipziger Hooligans attackierten Ausländer

Am Samstag besuchten laut Polizei ca. 15 Männer, der Leipziger Hooliganszene das Stadtfest in Taucha.

Nach den ersten Ermittlungen rannten die Hooligans gegen 24 Uhr auf dem Rückweg vom Stadtfest, aus bisher unbekannten Gründen geschlossen auf drei Ausländer zu und beschimpften sie mit ausländerfeindlichen Parolen, so die Polizei Westsachsen. Die drei Attackierten flüchteten. Zweien gelang dies auch, doch ein junger Libanese wurde zu Boden geschupst. Die Hooligans schlugen und traten auf den 23-Jähirgen ein. Eine Bierflasche wurde ihm laut Polizei in den Rücken geworfen.

Streifenpolizisten konnten einschreiten und den Libanesen in Sicherheit bringen. Bei der Rettung wurden ein Polizist und der 23- Jährige von den Hooligans weiterhin attackiert und beleidigt. Beide wurden dabei leicht verletzt. Die Polizisten konnten mit ihrem Streifenwagen und dem jungen Opfer fliehen, auch der Wagen wurde durch die Angreifer beschädigt, so die Polizei.

Ein Großaufgebot der Polizei Sachsen konnte in der Nacht zum Sonntag zehn Tatverdächtige (17 – 22 Jahre) festnehmen. Ein weiterer Täter konnte durch polizeiliche Ermittlungen festgestellt werden.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.