Taucher suchen nach Leiche

Seit dem 7. Mai 2011 wird die 75-jährige Isolde Hermel aus Chemnitz vermisst.

Sie hatte ihre Wohnung auf der Kaulbachstraße an diesem Tag mit unbekanntem Ziel verlassen. Suizidabsichten konnten bereits zum damaligen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Die bisher durchgeführten intensiven Ermittlungen und Suchmaßnahmen in ihrem Wohnumfeld im Ortsteil Gablenz und den angrenzenden Stadtteilen brachten keine Hinweise zum Aufenthalt der Vermissten. Suchmaßnahmen gab es u.a. in Industriebrachen und anderen leerstehenden Gebäuden auf der Bernhardstraße und Dürerstraße, in Kleingartenanlagen und dem Zeisigwald.

Am Dienstag waren Polizeitaucher ab 9 Uhr in einem am Weißen Weg gelegenen Steinbruch im Einsatz. Nachdem ein durch Unbekannte in dem Gewässer versenkter Trabant geborgen worden war, zu dessen Herkunft noch ermittelt wird, begannen die Taucher mit der Suche nach der Vermissten.

Gegen 13.30 Uhr waren ca. zwei Drittel des Gewässers ohne Ergebnis abgesucht. Die Taucher beendeten für heute ihren Einsatz. Im Laufe der nächsten Woche, vermutlich am Dienstag, ist ein zweiter Tauchgang geplant. Dann soll der Rest des Gewässers abgesucht werden.

Hinweise von Zeugen, die Frau Hermel seit dem 7. Mai 2011 gesehen haben, werden weiterhin bei der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge unter Tel. 0371 387-2279 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar