Tausende beim „Aufruf 2019“

Leipzig - Über 3000 Menschen haben am Montag zum "Aufruf 2019" ein Zeichen für ein gemeinsames und demokratisches Leipzig, Sachsen, Deutschland und Europa gesetzt.
Gerade jetzt sei es an der Zeit Flagge zu zeigen für eine vereinte und weltoffene Gesellschaft, so der Mitinitiator und frühere Pfarrer der Thomaskirche Christian Wolff.
Gemeinsam mit Oberbürgermeister Burkhard Jung zogen Leipziger mit Kerzen und Transparenten vom Nikolaikirchhof aus über den Innenstadtring.
Der Zug endete auf dem Marktplatz. Neben zahlreichen Reden und Wortbeiträgen wurde die Veranstaltung musikalisch untermalt von Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel, der bedrückt auf die derzeitige politische und gesellschaftliche Lage schaut.

Noch bis 21 Uhr zeigten Tausende Menschen auf dem Marktplatz, dass sie für ein weltoffenes Leipzig, für ein demokratisches Sachsen, für ein friedliches Deutschland und für ein geeintes Europa sind.