Tausende Besucher bei 30. Ökofete in Leipzig

Leipzig - Riesen Andrang bei der größten Umweltverbrauchermesse Mitteldeutschlands im Clara Zetkin Park - der Ökofete. Von 12-19 Uhr konnten Besucher sich bei über rund 160 Ausstellern und Betrieben über verschiedene Themen informieren. Beispielsweise der Nachhaltigkeit.

Die Ökofete ist das Highlight und zugleich die Schlussveranstaltung der Leipziger Umwelttage. Für die Stadt Leipzig sind diese Tage sehr wichtig, wie Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal erklärt. Die Ökofete dient zudem auch dazu, die Bevölkerung darauf aufmerksam zu machen, wie wir unseren Alltag bewusster und für die Natur besser zu gestalten. Ein nachhaltiger Lebensstill und der Kauf von Bioprodukten ist dabei sehr wichtig. In der Vergangenheit kam immer wieder in den Medien das Gerücht auf, das auf Produkten, wo Bio draufsteht, nicht Bio drin ist. Nico Singer vom Ökolöwe kann alllerdings beruhigen.

Ein regionales Unternehmen, welches sich sehr intensiv mit Bioprodukten auseinandersetzt, ist Biomare. Dieses hat in Leipzig

© Leipzig Fernsehen

drei Läden und verkauft Produkte von regionalen Betrieben. Zudem betreiben sie einen fairen Handel mit den Partnern, welches Laut Geschäftsführer Malte Reupert sehr wichtig ist. Bereits zum 30. Mal fand in diesem Jahr die Ökofete statt.

Seit Jahren steigt die Anzahl der Ständen konstant. Somit bleibt die Hoffnung, dass immer mehr Menschen nachhaltiger mit beispielsweise Lebensmitteln umgehen und nicht alles wegwerfen.