Tausende beteiligen sich an Blockaden gegen Naziaufmarsch

Mehrere Tausend Menschen blockieren im Gebiet des geplanten Naziaufmarsches Straßen und Plätze in der Dresdener Innenstadt. Im Anschluss an die Menschenkette waren rund 3.000 Menschen in Richtung der Blockaden geströmt. +++ 

Große Blockaden gibt es im Moment an der Ecke Freiberger Str./Ammonstraße, am Sternplatz vor dem Kabarett Herkuleskeule und am Dippoldiswalder Platz. Zahlreiche PolitikerInnen und Prominente unterstützen die Blockadepunkte. „Vielen DresdnerInnen reicht offenbar symbolischer Protest nicht mehr aus. Ziviler Ungehorsam gegen NazisAufmärsche
ist inzwischen eine akzeptierte Form des Protestes.“ erklärt Bündnissprecherin Franziska Radtke.

Bereits am Mittag waren mehr als 2500 Menschen dem Aufruf des Bündnisses DresdenNazifrei
gefolgt und hatten auf einem Mahngang „Täterspuren“ und Gedenkorte der
nationalsozialistischen Verfolgung besucht. Franziska Radtke dazu: „Es ist ein tolles
Zeichen, dass sich so viele Menschen an dem Mahngang beteiligten. Sie haben
gemeinsam gezeigt, dass mit dem Dresdener Opfermythos und der alleinigen Fixierung
auf die Zerstörung der Stadt endlich Schluss ist“, so Bündnissprecherin Franziska Radtke.

Quelle: Bündnis Nazifrei! Dresden – stellt sich quer
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!