Tausende feiern beim Karli Beben

Leipzig – Die siebte Auflage des Straßenfestes „Karli Beben“ hat am Samstag wieder tausende Leipziger auf die Karl-Liebknecht-Straße gelockt. Neben dutzenden Musik-Acts konnten die Besucher sich auch kulinarisch verwöhnen  lassen. Die Südmagistrale wurde dafür ab 15 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Zum bereits siebten Mal hat am Samstag wieder die Karli gebebt. Den ganzen Tag lang erweckten tausende Besucher das Straßenfest in der Leipziger Südvorstadt zum Leben. In der Feinkost gab zum Beispiel das Sinfonische Blasorchester der Musikschule Leipzig etwas zum Besten. Neben zahlreichen kleinen Bühnen und dutzenden Live-Acts ließ sich auch die ein oder andere kulinarische Köstlichkeit entdecken. Die Besucher konnten sich auch nicht von dem eher wechselhaften Aprilwetter die Stimmung verderben lassen.

Ab 10 Uhr morgens waren die Besucher zum Essen, Trinken und Tanzen eingeladen. Zum Nachmittag wurde dafür die Karl-Liebknecht-Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Die Veranstalter rechnen mit wieder einmal rund 20 000 Besuchern auf der Südmagistrale. Wem es an der frischen Luft etwas zu kalt wurde, der konnte sich zum Beispiel beim WLAN-Quiz im LVZ-Café aufwärmen. Bis Mitternacht kann auf der Karli noch gefeiert werden. Dann geht es für die Partywütigen weiter in die Clubs.