Tausende „Glühwürmchen“ bringen Leipzig zum Leuchten

Leipzig - Der 8. Glühwürmchenumzug lockte am Dienstag über 7000 Eltern und Kinder auf die Festwiese vor dem RB Stadion. Der Erlös des Abends kommt unter anderem der Leipziger Kinderstiftung zugute.

Trotz eisiger Temperaturen lockte der Glühwürmchenumzug am RB Stadion auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher an. Rund 7000 Kinder und Erwachsene nahmen an der mittlerweile 8. Auflage des Umzugs teil. Wegen der Umbauarbeiten am RB-Stadion gab es in diesem Jahr eine Neuerung: Der Umzug startete und endete auf der Festwiese. Er ist ein Projekt zugunsten gemeinnütziger Organisationen in Leipzig. In Zusammenarbeit mit RB Leipzig, dem Kinderhospitz Bärenherz Leipzig e.V. und vielen mehr, verwandelt sich die Festwiese in ein großes Glühwürmchendorf, voller Musik und kulinarischer Leckereien. Sowohl die kleinen, als auch die großen Glühwürmchen hatten ihren Spaß.

© Leipzig Fernsehen

Auf der Festwiese konnten vor allem die Kinder viel entdecken. Rettungskräfte und Polizei präsentierten sowohl sich, als auch ihre Einsatzfahrzeuge. Weiterhin bot ein Zelt besonders viel Platz zum Spielen und Basteln. Bei einer Tombola gab es unter anderem ein von allen Spielern signierten Ball und Trikot gewinnen. Die Einnahmen werden traditionell für den guten Zweck gespendet. Unter anderem geht das Geld an die Leipziger Kinderstiftung. Mit dabei waren auch wieder einige Profispieler von RB Leipzig, sowie die Frauenmannschaft des Vereins. Gemeinsam mit den Umzugs-Teilnehmern stimmten sie ein paar Laternen-Lieder an. Schon seit 2012 findet der Glühwürmchenumzug jährlich statt und zählt als einer der größten Lampionumzüge Deutschlands.