„Tauziehen“ um Hartmannhalle

Das „Tauziehen“ um die Zukunft der sanierungsbedürftigen, alten Hartmannhalle an der Fabrikstraße geht weiter.

+Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!+

Wie Besitzer Jörg Mierbach am Dienstag gegenüber SACHSEN FERNSEHEN sagte, wird sein Anwalt gegen das Urteil des Landgerichtes Chemnitz noch in dieser Woche fristgemäß Berufung einlegen. Am Freitag ist Stichtag.

Die Richter hatten den Investor Ende März verurteilt, das Gebäude an die Stadt Chemnitz gegen eine Zahlung von 25.000 Euro zurück zu übertragen.

Der Grund dafür ist: Mierbach hat entgegen den vertraglichen Vereinbarungen noch nicht mit der Sanierung der ehemaligen Fabrikhalle der Sächsischen Maschinenfabrik begonnen. 

Argumente des Beklagten, wie verzögerte Verhandlungen mit Kaufinteressenten oder Parkplatzprobleme, sind – laut Landgericht Chemnitz – dem unternehmerischen Risiko zuzurechnen und damit nicht zulässig. Nun bekommt das Oberlandesgericht Dresden die Akten auf den Tisch.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar