Taxigebühren sollen in Leipzig wegen hoher Spritkosten steigen

Leipzig -In Leipzig soll Taxifahren teurer werden. Wegen der in kürzester Zeit deutlich erhöhten Kraftstoffkosten infolge des Ukraine-Konflikts, sollen die Taxifahrer zur Existenzsicherung künftig pro Fahrt einen Euro mehr vom Fahrgast erhalten, teilte die Stadt am Freitag nach einer Sitzung der Verwaltungsspitze mit.

Die Vorlage einer Änderung der entsprechende Verordnung liege der Ratsversammlung vor. Diese werde am 18. Mai darüber abstimmen.

Der Aufschlag ist demnach aber einen Schwellenwert gebunden: Wenn der Durchschnittspreis je Liter am jeweiligen Tag um 6 Uhr für Dieselkraftstoff oder Superbenzin unterhalb von 1,80 Euro liegt, darf der Zuschlag nicht erhoben werden.

Der Landesverband der Sächsischen Taxi- und Mietwagenunternehmer hatte Anfang März um Unterstützung gebeten. Dieser hatte durch die gestiegenen Kraftstoffpreise den wirtschaftlichen Betrieb der Taxiunternehmen und damit die Leistungsfähigkeit als Teil des öffentlichen Personennahverkehrs als gefährdet gesehen.

Quelle: dpa