Technischer Defekt sorgte für S-Bahn-Stillstand in Leipzig-Sellerhausen!

Aufgrund eines Oberleitungsschadens mussten rund 40 Fahrgäste am Mittwochnachmittag am S-Bahnhof Leipzig-Sellerhausen ausharren. Es handelte sich dabei um einen technischen Defekt. +++

Die Kabel der Oberleitung wurden heruntergerissen und der Stromabnehmer der E-Lok wurde ebenfalls beschädigt. Der Zug kam deshalb wenige Meter vor dem Bahnhof auf der Brücke über die Wurzner Straße zu stehen.

Da es keine Klimaanlage in der alten S-Bahn gab, mussten die Fahrgäste in den heißen Waggons eine Stunde lang ausharren, da durch die herabhängende Reste der Stromkabel eine erhebliche Gefahr für die Menschen in der Bahn bestand. Erst als die Bahnmitarbeiter den Strom abgeschaltet hatten, konnten die 40 Fahrgäste den Zug wieder verlassen.

Wie die Verantwortlichen am Donnerstag mitteilten, kam keiner der Fahrgäste zu Schaden oder musste aufgrund der Hitze medizinisch versorgt werden. Trotzdem rät die Deutsche Bahn, eventuelle Schadensansprüche durch die Fahrgäste prüfen zu lassen.