Teilnehmerrekord beim Oberelbemarathon

Über 5700 Teilnehmer starteten bei dem Laufereignis auf den verschiedenen Strecken. +++

Unterwegs sorgten Bands für gute Stimmung.

Den Marathon von Königstein nach Dresden gewann der Pole Bartosz Mazerski. Nach 2:31 kam er im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion ins Ziel. Er verfehlte damit seinen eigenen Streckenrekord um einige Minuten. Bereits 2010 hatte Mazerski den Oberelbemarathon gewonnen.

Für Rekorde war das Wetter aber einfach zu heiß. Da half den Läufern auch der Rückenwind nicht.

Trotzdem zogen die Organisatoren nach dem 15. Oberelbemarathon ein positives Fazit. Neuerungen, wie der Start in Blöcken beim Halbmarathon sind bei den Läufern gut angekommen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!