Teilnehmerrekord trotz Hitze

Chemnitz- Am Mittwochnachmittag haben wieder zahlreiche Sportler Kilometer für den guten Zweck zurückgelegt. Bei der achten Auflage von Laufend gegen Krebs auf dem Sportplatz der TU Chemnitz starteten insgesamt 1.300 Läufer – ein neuer Rekord.

Mit Hilfe von Sponsoren spenden die Läufer für jede absolvierte Runde einen Betrag. Organisiert wurde das Event von der sächsischen Krebsgesellschaft in Kooperation mit der TU Chemnitz und dem Stadtsportbund. Trotz 35 Grad Celsius Außentemperatur war der Teilnehmerzuspruch ungebrochen.

Damit die Frauen, Männer und Kinder auch mit genügend Wasser versorgt werden konnten, wurde Literweise Wasser zum Trinken und Abspülen versorgt. Die gesammelten Spenden werden in diesem Jahr in das Wohngemeinschaftprojekt der sächsischen Krebsgesellschaft, in ein Brückenprojekt für Krebskranke um den Weg zurück ins Leben zu finden sowie das Familienwochenende der Krebsgesellschaft gesteckt. Im vergangenen Jahr kamen dabei bereits über 22.000 Euro zusammen. Wie viel Spenden in diesem Jahr erlaufen wurden, wird demnächst bekannt gegeben.