Telefonzelle in Chemnitz-Altendorf demoliert

Drei junge Leute stehen im Verdacht, am Dienstagabend auf der Rudolf-Krahl-Straße / Flemmingstraße eine Telefonzelle demoliert zu haben.

Kurz vor 21.30 Uhr rief ein Anwohner der Rudolf-Krahl-Straße die Polizei, da er drei Personen beobachtet hatte, die gegen die Tür der Telefonzelle getreten haben, dagegen gesprungen sind und am Hörerkabel gezogen haben. Eine Scheibe ging kaputt. Das Telefon funktionierte danach nicht mehr.

Bei einer Tatortbereichsfahndung nach dem Trio trafen die Beamten in Höhe der Steinwiese auf sechs junge Leute. Ein junger Mann trug, wie vom Anrufer beschrieben, ein weißes Kapuzenshirt. Er hatte 1,76 Promille intus. Er gab zu, sich an der Telefonzelle ausgelassen zu haben.

Auch sein 21-jähriger Begleiter, der 1,52 Promilleintus hatte, gestand sein Mittun. Die 18-Jährige habe sich ihrer Aussage nach nicht an der Aktion beteiligt. Die Höhe der Reparaturkosten für die Telefonzelle steht noch nicht fest.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!