Telekom-Beschäftigte treten in Warnstreik

Die Tarifverhandlungen der Telekom sind gestern in der dritten Runde gescheitert. Verdi fordert für die Beschäftigten mehr Gehalt. Heute gab es in Dresden die ersten Warnstreiks.

Am Vormittag sind Mitarbeiter der Telekom in Dresden Pieschen in den Warnstreik getreten, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Die Dienstleistungsgesellschaft ver.di fordert für die Beschäftigten 8,5 Prozent mehr Gehalt. Diese Forderung wurde in der dritten Verhandlungsrunde nicht erfüllt. 

In Dresden traten heute Kundenbetreuer und Servicetechniker in den Ausstand. Neben den Telekom-Mitarbeitern am Dresdner Standort traten am Mittag auch die Beschäftigten aus Radebeul in den Warnstreik.

++
Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

++
Tolle Schnäppchen finden Sie unter den DRESDEN FERNSEHEN Versteigerungen.