Telekom-Mitarbeiter protestieren gegen Standortschließung

Am Montagmittag hat die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten der Telekom in Dresden zu einer aktiven Mittagspause aufgerufen. +++

Denn allein in Dresden sind von den bundesweit geplanten Standortschließungen der Telekom 69 Mitarbeiter aus Vertrieb und IT betroffen.

Von 113 Standorten in 58 Städten soll im Vertrieb auf neun und im IT-Bereich auf fünf Standorte gekürzt werden.
 
Was das für die Mitarbeiter bedeutet, erklärt Gewerkschaftssekretär Harald Dressler im Video.

Die Maßnahmen der Telekom, so ver.di, dienten offensichtlich dazu, die Beschäftigten aus dem Konzern zu verdrängen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar