Tempo 30 für weitere Nebenstraßen in Dresden

Die Tempo-30-Zone im Ortsteil Dresden-Neustadt wurde für die Tannenstraße und die Hans-Oster-Straße erweitert. Auch in Weixdorf, Ortsteil Altgomlitz und im Gebiet westlich der Königsbrücker Landstraße gibt es bald Tempo-30-Zonen. +++

Die Straßenverkehrsbehörde im Straßen- und Tiefbauamt der Landeshauptstadt Dresden hat in der vergangenen Woche eine Tempo-30-Zone im Ortsteil Dresden-Neustadt für die Tannenstraße sowie die Hans-Oster-Straße erweitert. Innerhalb der nächsten beiden Wochen lässt die Stadt außerdem in Weixdorf, Ortsteil Altgomlitz, im Gebiet westlich der Königsbrücker Landstraße zwischen Paul-Wicke-Straße und Alter Moritzburger Straße Tempo-30-Schilder aufstellen.

Tempo-30-Zonen sollen den Verkehr beruhigen, vor allem in Wohngebieten oder Bereichen mit vielen Fußgängern und Fahrradfahrern. Es gilt die Vorfahrtsregel „rechts vor links“. Diese sowie die niedrigere Geschwindigkeit sollen den Durchgangsverkehr aus solchen Gebieten verdrängen und auf dem leistungsfähigen Vorfahrtstraßennetz halten.

Mehr Sicherheit im Verkehr und weniger Lärm und Luftverschmutzung verbessern zudem die Lebensqualität des Umfeldes. Die Zonen sind jeweils nur an ihrem Beginn und Ende beschildert. Wegen des ohnehin niedrigen Geschwindigkeit sind außerdem Ampeln oder benutzungspflichtige Radwege innerhalb der Zone unzulässig. Ebenso ist das Gefahrenzeichen „Kinder“ in der Regel nicht erforderlich.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!