Temposündern in Altchemnitz auf der Spur

Am späten Donnerstagabend führten Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Süd Geschwindigkeitskontrollen auf der Annaberger Straße durch.

Im Kontrollzeitraum passierten insgesamt 87 Fahrzeuge die B 95 in landwärtiger Richtung. Bei erlaubten 50 Stundenkilometern überschritten 10 Fahrzeuge die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Von diesen werden 2 Fahrzeugführer in den nächsten Tagen Post von der Bußgeldbehörde bekommen. Ein 18-Jähriger war mit seiner Yamaha 30 km/h zu schnell und wird dafür 60 Euro und 3 Punkte Strafe erhalten. Den Vogel schoß jedoch ein 21-jähriger Bora-Fahrer ab. Er passierte die Kontrolle mit 103 Stundenkilometern. Dafür bekommt er mit einem Monat Fahrverbot, 4 Punkten und 125 Euro seine Quittung zugestellt.