Teuerungsrate bleibt stabil – Inflation in Sachsen nicht angestiegen

Glatte zwei Prozent – im dritten Monat in Folge ist die Teuerungsrate im Freistaat auf einem niedrigen Niveau geblieben. Ohne den Anstieg der Energiekosten läge der Prozentsatz allerdings noch niedriger. +++

Vor allem von den gestiegenen Energiepreisen (3,4 Prozent) insbesondere für„Zentralheizung und Fernwärme (7,5 Prozent), Heizöl (5,1 Prozent), Kraftstoffe (3,9 Prozent) sowie Gas (2,8 Prozent) wird die Inflation nach oben getrieben. Zudem unterlagen vor allem alltägliche Dinge wie Nahrungsmittel und Getränke (4,3 Prozent) oder Bekleidung (3,5 Prozent) einem spürbaren Preisanstieg.