Theater um Leipziger Haushalt: Herbe Verwaltungskritik und eine verlorene Wette

In der Stadtratssitzung am Donnerstag war der Haushaltsentwurf 2013 das vorherrschende Thema. Die einzelnen Fraktionen sparten dabei in ihren Reden nicht mit harscher Kritik an der Verwaltung. Außer die Bürgerfraktion, die eine Wettschuld einforderte. +++

Im Vorwahlkampf nutzen die Fraktionen die Gunst der Haushaltsreden, um vor allem Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD) hart anzugreifen. Eine Politik der „Ausgaben anstatt der Aufgaben“ krittelten die Grünen.

Auch viele andere Parteien sparten in der Debatte nicht mit Verwaltungsschelte. Außer Bürgerfraktionsstadtrat Dr. Burghardt, der eine Wettschuld vom OBM einforderte: Jung und Burghardt hatten um eine Flasche Wein gewettet, dass der City-Tunnel Leipzig nicht vor 2013 fertig werden wird. Jung hielt dagegen und verlor die Wette demnach. Die Wettschuld, eine gute Flasche Wein, wurde noch am Ende der Stadtratssitzung an die Bürgerfraktion übergeben. Da sage noch einer, die Leipziger Verwaltung arbeite langsam…