TheaterRuine St. Pauli werden die Gelder gekürzt – Petition gestartet

Dresden - Der Dresdner Stadtrat hat die Kürzung der städtischen Kulturförderung für den TheaterRuine St. Pauli e.V. um insgesamt 20.000 Euro beschlossen. Dies stellt für den Verein eine unerwartete Herausforderung dar.

Dennoch unternimmt der Verein alle Anstrengungen, seine begonnene erfolgreiche Arbeit fortzuführen. Auch 2018 sollen in der TheaterRuine die Einwohner und Gäste der Stadt Dresden mit leidenschaftlichem Theater begeistert werden. Neben den vier Repertoirestücken werden erneut zwei neue Inszenierungen den Weg auf die Bühnenbretter finden, außerdem etliche Konzerte und Gastspiele befreundeter Künstler stattfinden.

Im St. Pauli Salon auf der Hechtstraße sollen auch künftig stadtteilbezogene kreative und soziokulturelle Angebote bereitgestellt werden.
Der Verein wirbt mit Unterschriftenlisten und einer Online-Petition um Unterstützung durch die Dresdner Bürger. Ziel ist die Forderung an den Stadtrat, dem TheaterRuine St. Pauli e.V. die benötigten finanziellen Mittel für den weiteren Betrieb der TheaterRuine sowie des St. Pauli Salons zur Verfügung zu stellen.