Theaterstück erobert die Schule

Die Aula des Chemnitzer Dr. Wilhelm-André-Gymnasiums ist am Mittwoch Spielort eines Stückes der Städtischen Theater Chemnitz geworden.

Vor den 8. Klassen der Schule wurde das Schauspiel „Das Herz eines Boxers“ aufgeführt.

Dabei trifft der Jugendliche Jojo, der Sozialstunden leisten muss, im Seniorenheim auf den alten Herren Leo. Diesem soll er das Zimmer streichen.

Der scheinbar senile Alte, entpuppt sich jedoch als ehemalige Boxlegende.

Nach anfänglichen beiderseitigen Sticheleien raufen sich die beiden Außenseiter zusammen und entwickeln eine ungewöhnliche Freundschaft.

Nachdem das Stück bereits erfolgreich auf der Kleinen Bühne des Schauspielhauses lief, war es nun zum ersten Mal in einer Schule zu Gast – auch dank der mobilen Kulisse.

Die Theaterpädagogin Denise von Schön-Angerer bietet zum Stück Nachgespräche und noch mehr an.

Interview: Denise von Schön-Angerer – Theaterpädagogin

Derzeit gibt es bereits mehrere Anfragen für Aufführungen an weiteren Schulen in Chemnitz und der Region.

Interessenten können sich an die Städtischen Theater Chemnitz wenden.

Interview: Denise von Schön-Angerer – Theaterpädagogin

Wer wissen will, ob sich Leo und Jojo gemeinsam durchboxen können, muss sich noch etwas gedulden. Die nächste öffentliche Aufführung im Chemnitzer Schauspielhaus ist 22. Januar.