Thementag „Mobbing am Arbeitsplatz“ in Dresden

Dresdner Gleichstellungsbeauftragte lädt zur Veranstaltung am 28. April im Frauen für Frauen e. V., Angelikastraße 1, ein. +++

Innerhalb des Jahresthemas „Gewalt gegen Menschen kennt (k)eine Grenze?!“ lädt die Gleichstellungsbeauftragte, Dr. Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah, in Kooperation mit dem „sowieso* Frauen für Frauen e. V. zum Thementag „Mobbing am Arbeitsplatz“ ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 28. April, 9.30 bis etwa 15 Uhr, im Frauen für Frauen e. V., Angelikastraße 1, statt.

Der Teilnahmebeitrag kostet zehn Euro für Fachkräfte und fünf Euro für Privatpersonen. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis Donnerstag, 17. April, unter Telefon (03 51) 8 04 14 70 oder E-Mail frauen.sowieso@gmx.de an.

Mobbing ist ein ernst zu nehmendes Problem in der Arbeitswelt. Auch in Deutschland leiden laut „Mobbing-Report“ aktuell drei von 100 Beschäftigten an dieser Form von Gewalt – das sind über eine Million Menschen. Sie erleben massive gesundheitliche Beeinträchtigungen und die Bedrohung ihrer beruflichen Zukunft. Auch aus betriebs- und volkswirtschaftlicher Sicht hat Mobbing erhebliche negative Folgen. Der Thementag setzt sich deshalb mit verschiedenen Aspekten dieses Phänomens auseinander.

Ein genauer Ablaufplan ist zu finden unter www.dresden.de/frau-mann, Rubrik „Gewalt gegen Menschen kennt (k)eine Grenze?!“.