Thomas Jurk ist wieder SPD-Spitzenkandidat für Landtagswahl – keine Koalitionsaussage

Die sächsische SPD hat am Wochenende Parteichef Thomas Jurk mit großer Mehrheit zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl bestimmt.

Die Wahl war einer der  Höhepunkte beim Parteitag der Sozialdemokraten am Wochenende in Burgstädt.

Der 46-Jährige wurde mit 89,1 Prozent der Stimmen zum Chef wiedergewählt.

Desweiteren geht die sächsische SPD ohne Koalitionsaussage in den Landtagswahlkampf.  Damit ist alles offen   auch ein Bündnis mit den Linken.

Franz Müntefering hatte auf dem Parteitag allerdings einer solchen Zusammenarbeit auf Bundesebene eine klare Absage erteilt.

++

Mehr dazu in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.