Ticker: Neonazi-Demo in Dresden

Rund 500 Rechtsextreme haben am Sonntag in Dresden demonstriert. Gegendemonstranten stoppten durch mehrere Blockaden deren Demozug durch Dresden. Die Polizei leitete darauf die Route zum Hauptbahnhof um. Mehr bei DF-Online. +++

Stand 19.25 Uhr:

Kundgebung der Rechtsextremen am Dresdner Hauptbahnhof ist zu Ende. Gegendemonstranten ziehen in einer Spontandemo Richtung Albertplatz. Die Dresdner Polizei meldet, dass niemand in Gewahrsam genommen wurde. Damit beenden wir unseren Ticker.

Stand 19:01 Uhr:

Das Bündnis „Dresden Nazifrei“ hat eine Spontandemonstration von Hauptbahnhof zum Albertplatz angemeldet.

Stand 18:55 Uhr:

Rechtsextreme starten Abschlusskundgebung ihres Aufmarsches „Wir gedenken“.

Stand 18:50 Uhr:

Der Aufzug der Rechtsextremen ist nun am Hauptbahnhof angekommen. Dort soll eine Abschlusskundgebung stattfinden. Das „Bündnis Dresden Nazifrei“ ruft die Gegendemonstranten auf ihrem Ticker auf: „Kommt nach vorne! Gegenprotest an der abreisenden Nazidemo ist möglich.“

Stand 18:41 Uhr:

Die Polizei leitet nun die Rechtsextremen über die Wiener Straße zum Hauptbahnhof um. Dort versammeln sich bereits Gegendemonstranten.

Stand 18:38 Uhr:

Die Demo der Rechtsextremen wird nun von der Polizei über die Lindengasse zum Dresdner Hauptbahnhof geführt. Auf der Lindengasse soll es zu Gewalttätigkeiten gekommen sind. Nach unbestätigten Berichten kam es auch schon zu Festnahmen.

Stand 18:20 Uhr:

Die Lage rund um den Georgplatz auf der St. Petersburger Straße spitzt sich zu. Die Polizei spricht erste Platzverweise aus. Die Gegendemonstranten bilden weiter Sitzblockaden. Laut dem „Bündnis Nazifrei“ werden die Rechtsextremen jetzt über die Bürgerwiese umgeleitet.

Stand 18:05 Uhr:

„Dresden Nazifrei“ meldet, dass die Blockade auf Höhe des Studentenclubs Aquarium auf der St. Petersburger Straße nun verstärkt wird. Zuvor hat die Polizei Blockaden auf der st. Petersburger Straße schon geräumt und die Demo der Rechtsextremen konnte sich ein Stück fortsetzen. Laut unserem DF-Reporter vor Ort ist die Lage weiter angespannt.

Stand 17:56 Uhr:

Auf der St. Peterburger Straße setzt die Polizei jetzt offenbar ihre Kommunikationsteams zur Deeskalation ein. Laut unserem Reporter vor Ort ziehen die Rechtsextremen jetzt an der Blockade vorbei Richtung Hauptbahnhof. Die Polizei soll die Gegenfahrbahn geräumt haben.

Stand 17.40 Uhr:

Die Lage auf der St. Petersburger Straße ist sehr angespannt. Die Straße ist komplett durch die Gegendemonstranten blockiert worden. Laut Medienberichten will die Polizei die Route der Rechtsextremen verlegen.

Stand 17.30 Uhr:

Die Rechtsextremen stehen jetzt auf Höhe Skaterpark auf der St. Petersburger Straße. Die Polizei versucht die Blockaden der Gegendemonstranten aufzulösen. Es ist wohl auch zu Handgreiflichkeiten dabei gekommen.

Stand 17:16 Uhr:

Die Polizei löst die Blockaden der Gegendemonstranten auf der St. Peterburger Straße auf. Es wird wohl keine Zwischenkundgebung der Rechtsextremen an der Trümmerfrau vor dem Dresdner Rathaus geben.

Stand 17:12 Uhr:

Wegen Sitzblockaden der Gegendemonstranten weicht die Demo der Rechtsextremen nun auf die andere Fahrbahn der St. Petersbuger Straße aus

Stand 17:02 Uhr:

Die Demo der Rechtsextremen ist nun am Pirnaischen Platz angekommen und geht weiter Richtung Rathaus. Die Gegendemonstranten versammeln sich ebenfalls dort. Eine Sitzblockade der Gegendemonstranten auf der Wilsdruffer Straße wurde vorhin von der Dresdner Polizei geräumt.

Stand 16:50 Uhr:

Laut dem „Bündnis Nazifrei“ wird es weitere Blockaden an der Kreuzung Dr. Külz-Ring zur Petersburger Straße und auch an der Trümmerfrau vor dem Rathaus geben. In der Dresdner Innenstadt gibt es wegen der Demo Verkehrsbeeinträchtigungen und auch bei den Dresdner Verkehrsbetrieben.

Stand 16:40 Uhr:

Die Dresdner Polizei blockiert Wilsdruffer Straße. Dort wird die Demo wohl gleich Richtung Rathaus lang gehen.

Stand 16:30 Uhr:

Die Demonstration der Rechtsextremen hat auf dem Theaterplatz gegen 16:25 Uhr begonnen und setzt sich nun in Bewegung. „Dresden Nazifrei“ vermutet, dass die Demo auch an der Trümmerfrau vor dem Dresdner Rathaus vorbeigeht und dort eine Zwischenkundgebung stattfindet.

Stand 16:20 Uhr:

„Dresden Nazifrei“ vermutet folgende Route für die Demonstration: Theaterplatz, Taschenbergstr., Schloßstr., Seestr. am Altmarkt vorbei, Dr. Külz-Ring, Rathaus, Petersburger Str., Hauptbahnhof.


Stand 16.00 Uhr:

Die Dresdner Polizei führt mehrere Gruppen von Rechtsextremen auf den Theaterplatz, wo der sogenannte Trauermarsch starten soll. Die Route ist noch unklar. Man geht von 300 Teilnehmern aus. Rund um den Theaterplatz versammeln sich Gegendemonstranten. Der Theaterplatz selbst ist durch eine Kette von Polizeiautos abgeriegelt.

Stand 15.40 Uhr:

Großes Polizei-Aufgebot in der Dresdner Innenstadt. Alle Zugänge zum Theaterplatz sind gesperrt. Erste Sitzblockade von Gegendemonstranten am Taschenbergpalais Kempinski (Sophienstraße). Die Polizei droht mit Räumung.

Hintergrund:

Am Abend des 13. Februars ging bei der Versammlungsbehörde der Landeshauptstadt Dresden eine Anmeldung für eine Versammlung (Aufzug) für den 15. Februar 2015 ein. Das Thema der Demonstration lautet: „WIR gedenken!“. Der Anmelder rechnet mit 300 Teilnehmern. Bei dem Anmelder handelt es sich um eine Person aus dem rechten Spektrum, welche bereits in den Vorjahren Demonstrationen im Umfeld des 13. Februars angezeigt hat. Gründe für ein Verbot der Versammlung liegen nicht vor.

Der Anmelder erhält zeitnah einen Auflagenbescheid. Bei diesen Auflagen handelt es sich wie in den Jahren zuvor um die üblichen Regularien (Streckenführung, Kundgebungsmittel, Ordner, Alkoholverbot und weitere Einschränkungen zum Mitführen von Gegenständen).

Der Aufzug findet in den Nachmittag- bzw. Abendstunden statt. Wegen mehrfach angekündigter Blockadeabsichten wird die Versammlungsbehörde keine konkreten Angaben zum Versammlungsort bzw. der Streckenführung machen.

Es wird zu temporären Verkehrseinschränkungen im Stadtzentrum  kommen.