Tierheim Chemnitz: Neues von „Flosse“

Ende Juni kam der Mischlingswelpe „Flosse“ ins Chemnitzer Tierheim.

Aufgrund einer außergewöhnlichen Verkrüppelung seines Hinterlaufs berichtete die Presse ausführlich über den Hund. Dank der Berichterstattung konnte die Operation von Flosse über Spenden finanziert werden.

Dank der vielen Spenden ist es möglich, Flosse die bestmögliche Behandlung angedeihen zu lassen.

Flosse wurde am Dienstag operiert, soweit man es bisher absehen kann, ist die komplizierte Operation gut verlaufen und er ist auch schon wieder fit. Flosse muss natürlich noch einige Zeit weiter behandelt werden und sich erst an die neue Situation gewöhnen.

Da der Welpe auch schon vor der Operation hauptsächlich auf drei Beinen unterwegs war, ist die Umstellung nicht ganz so schlimm für ihn und Flosse fegte schon einen Tag nach der Operation wieder durch seinen Zwinger.

Der Tierarzt stellte während der Operation auch noch einen Narbenbruch fest, desweiteren besitzt Flosse nur einen Hoden, er wird also noch einmal operiert und kastriert werden müssen.

Das Tierheim hofft, trotz all dieser Umstände geeignete Interessenten für Flosse zu finden, die dem Hund ein artgerechtes Zuhause bieten können. Interessenten können sich gern zu den Öffnungszeiten im Tierheim melden:

Di / Do / Fr
Sommer: 13 – 18 Uhr
Winter:    13 – 17 Uhr

Sa
13 – 16 Uhr

Mo/Mi/So/Feiertage
für Besucher geschlossen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar