Tierischer Nachwuchs

Chemnitz- Der Tierpark Chemnitz kann sich gleich über mehrfachen Nachwuchs freuen. 

Bei den Oman-Falbkatzen gab es am 13. Juni eine Geburt. Das Jungtier hat die ersten Lebenstage versteckt in der Wurfbox verbracht, aber inzwischen halten sich die Eltern mit dem Jungtier auch im Außengehege auf.

Die Omankatze ist eine Unterart der Wildkatze. Sie kommt in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Qatar vor. Diese Unterart wird nur ganz selten in zoologischen Gärten gezeigt. Sie ist übrigens nicht der Vorfahr unserer Hauskatze, das ist die Libysche Falbkatze.

Auch bei den Lisztaffen hat sich Nachwuchs eingestellt. Das Kleine wurde am 24. Juni geboren und ist ein Einzelkind. Normalerweise kommen nach einer Tragzeit von 140 Tagen Zwillinge zur Welt. Die Neugeborenen wiegen etwa 40g und werden von mehreren Familienmitgliedern betreut.

Dadurch erhöhen sich die Überlebenschancen der Kleinen, und die Geschwister sammeln Erfahrungen in der Jungenaufzucht. Lisztaffen gehören zu den bedrohtesten Affenarten der Welt und werden im Tierpark Chemnitz schon viele Jahre erfolgreich gehalten und gezüchtet.

Bei Weißwangengänsen, Glanzsittichen, Graukardinälen, Edwardsfasanen und Nymphensittichen sind ebenfalls Jungtiere zu beobachten.

DRK-Blutspendetag am 7. Juli 2019

Direkt zu Beginn der Sommerferien in Sachsen laden das DRK und der Tierpark Chemnitz am Sonntag, dem 7. Juli, von 10 bis 16 Uhr zur mittlerweile traditionellen Blutspendeaktion in die Tierparkschule ein. Alle Spender an diesem Tag erhalten den Eintritt für sich selbst und ein begleitendes Kind nach der Blutspende in der Tierparkschule zurückerstattet. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!