Tierpark eröffnet zwei neue Gehege

Chemnitz – Im Tierpark Chemnitz sind zwei neue Tiergehege eröffnet worden.

Zum einen handelt es sich dabei um die Erneuerung der Kulananlage mit einem neuen Rundweg. Es war Notwendig für die Kulane und andere Pferdeartige ein zusätzliches Gehege zu errichten, damit Hengste abgetrennt werden können. Konzipiert wurde das Gehege so, dass es mit den bestehenden Gehegen der Kulane und Somaliwildesel verbunden werden kann.

Desweiteren wurden zwei Sackgassen des Besucherweges durch einen Rundweg ersetzt, um den gesamten Bereich attraktiver zu gestalten.

Zum anderen ist das Omankatzengehege fertiggestellt worden, womit der Umbau der Kleinkatzenanlage abgeschlossen ist.

Bereits in den 1980er Jahren wurde der Kleinkatzenring errichtet. Die Gehege entsprachen jedoch nicht mehr den Mindestanforderungen. Nun bieten die Gehege, die aus mehreren verbundenen Anlagen bestehen mehr Platz für die Katzen. Zusätzlich gibt es ein kleines, von außen einsehbares Wärmehaus.

Die Omankatze kommt normalerweise in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Quatar vor. Demnach wird die Unterart der Wildkatze nur selten in Zoologischen Gärten gezeigt.

Chemnitzer können sich ab sofort über den neu umgebauten Tierpark und die Tiere, die darin nun noch schöner hausen, freuen.