Tillich besucht Abwehrzentrum Rechtsextremismus

Die Bekämpfung von Rechtsextremismus erfolgte in der sächsischen Polizei bislang auf zwei Ebenen. Zum einen in den Polizeidirektionen und zum anderen im Landeskriminalamt. +++

Bewährt hat sich dieses System nicht. Das zeigte sich im Zusammenhang mit dem Terrortrio NSU, das jahrelang unbehelligt in Zwickau lebte. Sachsen wagte in diesem Jahr den Neustart mit dem Operativen Abwehrzentrum Rechtsextremismus, in dem jetzt alle Fäden zusammenlaufen. Ministerpräsident Stanislaw Tillich informierte sich heute vor Ort in Leipzig über die Arbeit.

Mehr dazu im Video.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar