Tillich kondoliert Polen nach dem Tod Kaczynskis

Mit großer Bestürzung und Trauer hat Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Nachricht vom Tode des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski, dessen Frau und deren Begleitern aufgenommen.

„Das ist ein großes Unglück. Mein ganzes Mitgefühl gehört ihren Familien und Freunden, aber auch dem ganzen polnischen Volk“, sagte Tillich am Samstag.

Zwischen den Nachbarn Polen und Sachsen bestehe traditionell ein besonders gutes Verhältnis, erklärte Tillich. „Sachsen steht an der Seite seines Nachbarns und trauert mit Polen um seinen Präsidenten“.

Kaczynski ist am Samstag nach offiziellen russischen Angaben bei einem Flugzeugabsturz in Russland zusammen mit zahlreichen anderen Menschen an Bord ums Leben gekommen. An Bord waren nach unterschiedlichen Angaben zwischen 85 und 132 Menschen.

Kaczynski war mit einer Delegation auf dem Weg zu einer Gedenkfeier für die Ermordung polnischer Soldaten durch den sowjetischen Geheimdienst vor 70 Jahren im russischen Katyn. Die genaue Absturzursache war zunächst unklar. Kaczynski war seit Dezember 2005 Präsident von Polen.