Tillich tauscht Aktentasche gegen Staffelei

Sachsens Ministerpräsident malt am Dienstag zusammen mit dem Chef der Staatskanzlei, Johannes Beermann, auf Schloss Wackerbarth für die Aktion “MaleLE“. Die Bilder werden ab Oktober im Internet verkauft. +++

„Obwohl mir etwas die künstlerische Übung fehlt, bin ich der Überzeugung, dass sich die wahre Schönheit des Bildes dem Auge des Betrachters erschließen wird“, sagte Ministerpräsident Tillich mit einem Augenzwinkern „Die Aktion MaleLE dient einem guten Zweck und ich freue mich sehr darauf, meinen Beitrag zu leisten“, ergänzte Tillich. Der Ministerpräsident und Staatsminister Beermann wollen vorab nicht ihre Motiv verraten: „Wir haben da ein paar gute Ideen“, verspricht der Chef der Staatskanzlei.

Der Erlös von MaleLE kommt Kinderhilfsprojekten in Deutschland und weltweit zugute. Neben den beiden sächsischen Politikern haben auch bekannte Maler, Musiker, Comedians, und Sportler mit eigens gemalten Bildern unterstützt. Bislang sind rund 17.000 Bilder bei der Leipziger Volkszeitung als Initiatorin der Aktion eingegangen.

Noch bis zum MaleLE-Fest am 4. September 2011 auf dem Leipziger Augustusplatz kann jeder für die Aktion malen. Am 1. Oktober beginnt im Internet weltweit der Verkauf der Bilder. Für 24,- Euro erhält jeder Käufer einen alphanumerischen Code, der von einem Notar vergeben wird. Die Spannung besteht darin, welches Bild zu diesem Code gehört, ob man also eine Kinderzeichnung, das Bild eines hochkarätigen Künstlers oder eines Prominenten sein Eigen nennen darf.

Quelle: Sächsische Staatskanzlei

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!