Tillich warnt vor dubiosen Lottovermittlern und Betrügern

In der letzten Zeit häufen sich Anrufe dubioser Firmen bei sächsischen Bürgern.

Die Anrufer behaupten fälschlicherweise im Auftrag von SACHSENLOTTO zu handeln und werben für Spielangebote. Manche Anrufer melden sich auch unter dem Namen „Lotto Leipzig“.

Sachsens Finanzminister Stanislaw Tillich warnt deshalb eindringlich vor Betrügern und dubiosen Vermittlern: „Es gibt keine unaufgeforderten Anrufe von SACHSENLOTTO, es gibt keine telefonische Vermittlung im Namen von SACHSENLOTTO! Im Übrigen ist Telefonwerbung für öffentliches Glücksspiel seit Jahresbeginn generell verboten. Deshalb rate ich: Gehen Sie nicht auf die Angebote ein, geben Sie niemals Ihre Kontodaten telefonisch weiter. Fragen Sie vielmehr nach dem Anbieter und seinen genauen Kontaktdaten. Das Finanzministerium kann diese Angaben prüfen lassen.“

Meist erhalten die Angerufenen ein Angebot und werden zum Mitspielen überredet. Unterlagen werden vorab nicht versandt, aber die Kunden sollen ihre Kontoverbindungen am Telefon angeben. Wer diese allerdings am Telefon preisgibt, spielt bereits mit. Die Firmen buchen dann meist eine überhöhte Spielgebühr vom Konto ab. Eine direkte Spielteilnahme findet nicht statt. Teilweise wird der abgebuchte Betrag von angeblichen Vermittlern gar nicht eingesetzt.

Bei SACHSENLOTTO ist sogar die mündliche Änderung von Kundendaten nicht möglich. Kundenkartenbesitzer oder Dauerspieler können Bankverbindungen und Adressdaten, Spielaufträge oder persönlichen Zahlen nur schriftlich ändern lassen. Im Zweifel können Sie bei der SACHSENLOTTO-Kundenhotline unter 0341 – 86 70 888 anrufen. Informationen finden sich auch unter www.sachsenlotto.de.

++
Das aktuelle Chemnitz-Wetter finden Sie immer hier

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar