Tipps zum KFZ-Versicherungswechsel

Wer auf der Suche nach einer neuen KFZ-Versicherung ist, sollte sich im Vorfeld umfassend über verschiedene Anbieter und Tarife informieren. +++

Bei einem cleveren Wechsel ist es möglich, einen nicht unerheblichen Betrag pro Jahr einsparen zu können oder bei gleichbleibender Prämie noch bessere Leistungen zu erhalten.
Mehrere Hundert Euro im Jahr sparen
In erster Linie ist der Angebotsvergleich wichtig. Vor einem Wechsel sollte man sich überzeugen, dass die Versicherung wirklich billiger ist. Es gilt nämlich zu beachten, dass nicht bei den Leistungen gespart wird, sondern am Preis. Man muss also zunächst die Leistungen der Versicherung miteinander vergleichen und dann den Preis. Ist die monatliche Prämie günstiger, obwohl die Leistungen identisch sind, so lohnt sich der Wechsel. Wird an den Leistungen gespart, ist es im Endeffekt keine finanziell günstigere Versicherung. Ein Wechsel lohnt sich ebenfalls, wenn man für das gleiche Budget noch bessere Leistungen geboten bekommt.

Der Vergleich lohnt sich
Wer seine KFZ-Versicherung kündigen möchte, sollte auch daran denken, dass er etwaige Kündigungsfristen einhalten muss. Diese liegen in der Regel bei drei Monaten, wobei generell immer die Mindestvertragslaufzeit eingehalten werden muss. Diese liegt meist bei 12 beziehungsweise 24 Monaten. Oftmals ist es auch ratsam, im Vorfeld mit der alten Versicherung zu verhandeln oder auch bei der neuen Versicherung nachzufragen, welche Vorteile sich ergeben, wenn gewechselt beziehungsweise wenn nicht gewechselt wird. Oftmals bieten die Versicherungen gewisse Vergünstigungen oder Boni an, andere hingegen gewähren Tankgutscheine oder verlängern den Freischaden Bonus. Ganz egal, für welche Variante man sich entscheidet –wichtig ist, dass die monatliche Prämie bei gleichen Leistungen günstiger wird.

 

Weiterführende Informationen: http://www.directline.de/service/versicherungswechsel/kfz-versicherung/