Titans ballern Bayern aus der Halle

Dresden – Fast 2000 Zuschauer haben den Kampf der Dresden Titans gegen den FC Bayern München in der Margon Arena begleitet. Zu Beginn erreichten die Bayern schnell eine 7:0-Führung. Nach sechs Minuten schafften es dann die Gastgeber zu den ersten Punkten. Dieser Trend setzte sich fort und bescherte den Titans zum Auftakt des 15. Spieltages einen Sieg von 73:52. Die nächste Bewährungsprobe folgt am 20. Januar gegen die Dragons aus Rhöndorf – eines der besten Teams der Südstaffel.

Zu Beginn hatten die Bayern das Spiel im Griff und gingen mit 7:0 schnell in die Führung. Nach sechs Minuten erreichten die Gastgeber dank Kapitän Janek Schmidkunz ihre erste Punkte. Mit dieser Wende fanden die Titans dann auch zunehmend besser ins Spiel und gingen sogar mit einer 13:11-Führung in die Viertelpause.
Zwei schnelle Dreier durch Sebastian Heck und erneut Schmidkunz zwangen den Gäste-Coach Oliver Kostic dann direkt zur Auszeit. Die Titans setzten jedoch die jungen Münchner mit weiteren Treffern unter Druck. Die Wiedereinwechslung von FC-Star Kareem Jallow sorgte dann für etwas Entlastung auf Seiten der Gäste. Jedoch kam Dresdens Neuzugang Mangum mit zwei Dreiern und einem spektakulären Assist auf Helge Baues langsam in Fahrt. Mit einer 36:19-Führung für die Elberiesen ging es in die Halbzeit.

Die Münchener kamen deutlich motiviert aus der Pause zurück und gingen zu Beginn erneut in Führung. Mit einem 6:0 reduzierten Sie den Rückstand, bevor die Titans wieder zuschlugen. Willie Mangum war unaufhaltsam und netzte gleich dreimal in Folge ein. Auch Schmidkunz zeigte sich von jenseits der 6,75 Meter Linie weiterhin treffsicher. In dieser Phase traf gefühlt jeder Titans-Spieler aus der Distanz. Die geballte Wurfstärke der „Titanen“ trug die Gastgeber mit einer 55:37-Führung in den Schlussabschnitt.
In den verbleibenden 10 Minuten des Spiels konnten die Gastgeber ihre Führung souverän behaupten und gegen die glücklosen Münchner sogar noch ausbauen. Zum Schluss fand sich deshalb auch Spielzeit für die Talente Noah Berge und Nils Niendorf, die nach Abpfiff mit ihren Teamkollegen den ungefährdeten 73:52-Sieg feiern konnten. Der Auftakt des 15. Spieltags in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ist den Titans damit haushoch geglückt.

Nach dem Spiel dankte Titans-Headcoach Nenad Josipovic den Fans für die lautstarke und wichtige Unterstützung. Er lobte die Vorstellung seiner Mannschaft, mahnte allerdings auch zu gemäßigten Erwartungen. So mußte nach Thompsons Abgang schnell Ersatz gefunden werden. Die Mannschaft wird jedoch nach und nach zusammenwachsen und damit die Offensive immer besser harmonieren, so Josipovic. Die nächste Bewährungsprobe folgt am 20. Januar auswärts gegen die Dragons aus Rhöndorf, die sich als eines der besten Teams der Südstaffel etabliert haben.