Titans brauchen Sieg!

Dresden Titans empfangen am Sonntag den BC Zwickau zum Sachsenderby in der 1. Basketball-Regionalliga Südost Dresden.

Mit dem BC Energie Zwickau empfangen die Basketballer der Dresden Titans am Sonntag um 16 Uhr einen langjährigen Wegbegleiter in der Margon Arena auf der Bodenbacher Straße. Seit der Geburtsstunde der „Titanen“ in 2005 treffen die beiden Sachsenrivalen Jahr für Jahr in der Regionalliga Südost aufeinander.

Um diese Tradition nicht abreisen zu lassen, benötigen die vom Abstieg bedrohten Elbriesen dringend einen Sieg. Allerdings wartet mit den Westsachsen keine leichte Aufgabe auf die Schützlinge von Titans-Coach Ronny Schönau. Als Tabellendritter erfreut sich der BC Zwickau aktuell seiner bisher erfolgreichsten Spielzeit. Zu verdanken hat man dies der langjährigen Aufbauarbeit einer erfahrenen Mannschaft, die von Trainer Stefan Wolf um die ehemaligen Chemnitzer Zweitliga-Akteure Christian Klink, Ben Hruschka und Norbert Beyer zusammengestellt wurde.

Zudem fanden die Muldestädter mit den beiden US-Leistungsträgern Alvin Williams (21 Punkte pro Spiel) sowie dem erst zur Winterpause gewechselten Top-Scorer Kevin Weybright (25,8 PpS) das entscheidende Zünglein an der Waage zum Erfolg. In Sachsens Landeshauptstadt erhofft man sich unterdessen von der Rückkehr zweier alteingesessener „Titanen“ frischen Aufwind. So wird Flügelspieler Tobias Schumann die Titans fortan wieder aktiv verstärken.

Nach einem Kreuzbandriss in seiner zweiten Saison als Titan hatte der treffsichere Schütze lange Zeit pausieren müssen. Die letzten Monaten absolvierte Schumann ein behutsames Aufbautraining, dass er mit einem ersten Auftritt beim 90:58-Sieg im Testspiel gegen Chemnitz II am vergangenen Wochenende erfolgreich abschloss.

Ähnlich überraschend wie Schumanns „Comeback“ kommt auch die Rückkehr von Center Ignacio Gonzalez, der nach zweimonatigem Heimaturlaub die Titans wieder mit seiner Erfahrung im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen wird. Platz für „Nacho“ machte US-Center Joseph Polite, der Elbflorenz zu Beginn der Woche aus privaten Gründen unerwartet in Richtung Heimat verlassen musste. Die „Titanen“ bedanken sich bei dem sympathischen Brettspieler für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute.

Quelle: Dresden Titans

++

Mehr Sport-News aus Dresden finden Sie hier!