Titans nach Trainerentlassung auf 9.Tabellenplatz abgerutscht

Die klare 80:96 Niederlage der Dresden Titans gegen die BG Karlsruhe am Sonntagnachmittag in der Margonarena geriet fast zur Nebensache. Denn letzte Woche ging bei den Titans eine Ära zu Ende. Thomas Krzywinski wurde nach sechs Jahren als Head Coach entlassen.+++

Co-Trainer Dainius Pleta übernimmt einstweilen den Chefposten, bis im Januar ein neuer Trainer präsentiert werden soll. Titans – Geschäftsführer Peter Krautwald rechtfertigte die Entscheidung der Vereinsführung mit knappen Worten.

Statement Peter Krautwald Geschäftsführer Dresden Titans im Video

Doch Spiel eins nach Krzywinski war alles andere als ein Neuanfang. Vor 1200 Zuschauern waren die Dresdner gegen den Tabellenführer aus Karlsruhe am Ende chancenlos.

In der ersten Halbzeit spielten die Dresdener noch ordentlich mit und hielten zumindest Tuchfühlung. Doch nach der Pause wurden die Titans vom Tabellenführer aus Karlsruhe in ihre momentanen Schranken verwiesen. Karlsruhe war in allen Belangen überlegen und die Titans konnten von Glück reden, dass die Badener am Ende einen Gang zurückschalteten. Sonst wären die Elberiesen in diesem denkwürdigen Spiel restlos unter die Räder geraten.

Titans Kapitän Philip Lieser wollte sich nicht zur Trainerfrage äußern, aber sein Frust sprach nicht nur aus seinen Worten.

Statement Philip Lieser, Kapitän Dredsen Titans, im Video

Weihnachten hat man sich bei den Titans sicher anders vorgestellt. Und ob der Weihnachtsmann einen Trainer im Geschenkesack hat, der einem Thomas Krzywinski das Wasser reichen kann, bleibt mehr als abzuwarten.

Statement Peter Krautwald, Geschäftsführer Dresden Titans, im Video

Auf jeden Fall wird der neue Trainer nicht zu beneiden sein, denn die Titans sind nun mit dem neunten Tabellenplatz auf einen Play-Down-Platz abgerutscht und von ihrem Saisonziel – einen Platz unter den Top-Vier – weiter denn je entfernt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar