Titans: Sachseninternes Duell beim Schlusslicht

Titans reisen am Sonntag 11 Uhr nach Chemnitz zum Aufsteiger SG Adelsberg!

„Morgenstund hat ja Gold bekanntlich im Mund!“ – Darauf vertrauen zumindest an diesem Wochenende die Dresden Titans. Denn die Regionalliga-Basketballer müssen am Sonntag bei ihrem Gastspiel in der Chemnitzer Hartmannhalle gegen die SG Adelsberg vormittags um 11 Uhr ran. Schuld an der „Frühschicht“ hat die Hallenproblematik in der Agricola-Stadt.

Ungeachtet dessen geht es für die Krzywinski-Truppe, um die Bestätigung des erfolgreichen Auftritts vor einer Woche. Mit dem 86:75-Triumph über die Zweitvertretung der Gotha Rockets konnte der langgehegte Heimkomplex der Dresdner abgeschüttelt werden. Getragen vom Aufwärtstrend reisen die Titans nicht als „Aufbauhelfer“ nach Adelsberg, wo die Gastgeber nach drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen schon früh in der Saison unter Zugzwang stehen.

Nachdem der Aufsteiger am ersten Spieltag gegen Herzogenaurach zu Hause demontiert wurde ging man jüngst bei zwei Auswärtsspielen in Folge ebenfalls leer aus. Nunmehr möchten die Chemnitzer Korbjäger bei ihrem zweiten Heimauftritt die Chance zur Versöhnung mit den eigenen Fans nutzen.

Dass sich das Tabellenschlusslicht nicht verstecken muss, zeigte die Mannschaft unter anderem im ersten Viertel gegen Gotha II. Hier legten die Adelsberger einen Turbostart hin und verblüfften die Thüringer mit einem 11:0-Lauf. Allerdings konnte diese Dynamik nicht auf Dauer durchgehalten werden. So gelang es den Gothaern schließlich sogar die Westsachsen unter 50 Punkten zu halten. Auch die Partie gegen Titans-Bezwinger Herzogenaurach konnte man nur mit 43 Punkten auf der Habenseite beenden.

Die Titans hingegen wollen den am vergangenen Sonntag eingeschlagenen Positivtrend fortsetzten. Dazu wurde unter der Woche wieder hart trainiert. Die schwierige Lage der Adelsberger lässt an der Elbe keineswegs voreilige Euphorie aufkommen. „Wir nehmen jeden Gegner ernst und werden uns vor dem Match keinesfalls zur Überheblichkeit hinreisen lassen. Wir werden mit einer konzentrierten Leistung unser Spiel spielen und das Optimum herausholen“, gibt Titans-Coach Krzywinski die Marschrichtung klar vor.

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Über die Rollenverteilung wird wohl erst das sonntägliche Aufeinandertreffer beider Mannschaften entscheiden. 

Quelle: Dresden Titans e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!