Titans verlieren zu Hause gegen Tabellennachbarn

Nach der dritten Heimniederlage im fünften Heimspiel in der zweiten Basketballbundesliga Pro B suchen die Dresden Titans weiter nach mehr Konstanz. Am Sonntagabend haben die Titanen in der Margonarena vor knapp 1000 Zuschauern gegen die Youngstars Weißenhorn mit 65:79 verloren.+++

Die Titanen finden sich nun auf dem achten Tabellenplatz wieder.

Dabei mussten die Dresdner einmal mehr schon zu Beginn des Spiels einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen. Für Topscorer Walter Simon sind die Fehlstarts der Dresdner immer wieder eine der Ursachen für ihre Niederlagen.

Statement Walter Simon, Dresden Titans im Video

Ein weiteres Problem der Titanen ist die fehlende Sicherheit: nach einem 10-Punkte-Run zu Beginn des dritten Viertels waren die Dresdner wieder dran und alle hofften auf die Wende. Doch wie aus dem Nichts war der Spielfaden wieder weg. Weißenhorn nutzte seine Chancen eiskalt und nervte die Titanen vor allem mit seiner Treffsicherheit vom Kreis. Für die Dresdner dagegen wurde der Korb bis zum Ende des Spiels immer kleiner und auch Daniel Krause hat für dieses auf und ab im Dresdner Spiel nicht wirklich eine Erklärung.

Statement Daniel Krause, Dresden Titans im Video

Doch da die Titanen mit ihren schwankenden Leistungen nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Gegner überraschen, sollte am kommenden Wochenende beim Tabellenzweiten in Karlsruhe einiges drin sein. Und auch Trainer Krzywinski weiß, dass seine Jungs momentan für jede Überraschung gut sind.

Statement Thomas Krzywinski, Trainer Dresden Titans im Video

Wie dieser Plan aussieht, darauf sind nicht nur die kleinen Dresdner Talente gespannt. Doch Fakt ist eins: der Ball muss in den Korb.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar