Titans: Warm-up für die Playoffs gelungen

Die Margonarena bis auf den letzten Platz füllen, das konnten bisher nur die Volleyballerinnen des DSC. Doch ab sofort können das auch die Basketballer der Dresden Titans. 3000 Fans kamen zum letzten Heimspiel vor der Playoff-Runde und sie wurden nicht enttäuscht.+++

Mit 113:88 haben die Dresdner gegen die BIS Baskets Speyer gewonnen und sind nun – nach dem vierten Sieg Infolge – Tabellenfünfter. Selbst Trainerfuchs Steven Clauss war beeindruckt von seiner Mannschaft und der Kulisse.

Statement Steven Clauss, Headcoach Dresden Titans, im Video

Allerdings – bis kurz vor Ende des ersten Viertels waren die Gäste aus Rheinland Pfalz noch dran, doch dann gaben die Dresdner richtig Gas. Allen voran Daniel Krause – der spielte das Viertel seines Lebens. Unglaubliche fünfmal traf er vom Kreis – insgesamt markierte er 21 Punkte im ersten Viertel.

Statement Daniel Krause, Dresden Titans, im Video

Mit einer lange nicht da gewesenen Wurfquote hielten die Dresdner in der Folge Speyer konsequent auf Abstand. Die überragende Offense der Titans ließ die Halle brodeln und in dieser Atmosphäre gelangen dann auch die Körbe mit Artistikanteil.

Statement Cliff Gonzalo, Dresden Titans, im Video

Doch unter dem eigenen Korb zeigten die Dresdner durchaus Schwächen. Speyer konnte sich hier immer wieder entscheidend durchsetzen und punkten.

Statement Daniel Krause, Dresden Titans, im Video

Trotzdem machen die Dresden Titans momentan einen sehr gefestigten Eindruck. Keines der zuletzt gewonnenen Spiele war ein Zittersieg und Headcoach Steven Clauss kann es offensichtlich kaum erwarten, in die Playoffs einzusteigen.

Statement Steven Clauss, Headcoach Dresden Titans, im Video

Im letzten Auswärtsspiel am kommenden Sonnabend soll aber erst noch der Tabellendritte aus Nördlingen umgebogen werden. Und einige in Dresden haben es sicher wieder im Hinterkopf: die beiden Finalisten der ProB-Playoffs dürfen in die ProA.