tjg. theater junge generation nutzt Schaltwarte des Kulturkraftwerks Mitte

Am 17. Dezember heißt es Licht an für das neue theater junge generation im Kulturkraftwerk Mitte in Dresden. Das Besondere: Die historische Schaltwarte  wird per Rauminstallation in die Studiobühne übertragen.

Nach 67 Jahren verlässt das Theater seine alte Heimat im Dresdner Westen. Auf zahlreiche Premieren können sich die Zuschauer im neuen Haus freuen.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Neugestaltung der historischen Schaltwarte. Dieser Raum heißt Generator und wird per Rauminstallation in die Studiobühne übertragen. Er soll die Geschichte des Kraftwerks Mitte mit seiner Kulturgegenwart verknüpfen. Die Schaltwarte war ein Ort, von dem der Strom in die ganze Stadt Dresden verteilt wurde und nun möchte das tjg. die Energie in die Stadt hineintragen. Dafür setzen sie neue Schwerpunkte.

Bei der Neugestaltung musste allerdings wegen fehlender Kosten zurückgesteckt werden. Für das Kinder- und Jugendtheater war der Umzug dringend notwendig.

Doch um den Theaterbetrieb während dem Umzug nicht still zu legen, startet am 20. Mai das Sommertheater. Erstmalig kann man dieses auch in acht Freibädern der Landeshauptstadt erleben.

Alle Vorstellungen in der alten Spielstätte sind bereits ausverkauft.