Tobeplatz im Clara-Zetkin-Park lädt wieder zum Spielen ein

Auf dem frisch sanierten Tobeplatz im Clara-Zetkin-Park darf seit heute wieder gespielt, gebolzt und geskatet werden. Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal übergab am Freitag die neuen Spiel- und Sportgeräte an die Öffentlichkeit. +++

Es gibt neue Spielangebote wie die Doppelschaukel, die Nestschaukel oder die Spielkombination mit Rutsche für kleinere Kinder. Neben dem vorhandenen Bewegungs-Parcour ergänzt eine Tischtennisplatte das Angebot für Sporttreibende. Die rund 1000 Quadratmeter große Freizeitsportfläche besitzt nun einen neuen Asphaltbelag. Die neue Skaterfläche ist so konzipiert, dass dort auch Anfänger üben können. Wichtige Neuerung sind die getrennten Fußball- und Streetballfelder. Die neuen Radbügel sowie die vielfältigen Sitz- und Balanciermöglichkeiten runden das Angebot ab.
 
Die Baukosten für die Baumaßnahme, welche nur zwei Wochen andauerte und pünktlich vor den Herbstferien fertig wurde, betragen rund 83.200 Euro. Die Maßnahme erfolgte im Rahmen des Spielplatzsanierungsprogramms, für das im Jahr 2012 insgesamt 300.000 Euro zur Verfügung stehen. Für das Bauvorhaben gab es im Vorfeld Bürgergespräche, die daraus hervorgegangenen Hinweise und Anmerkungen wurden bei der Planung berücksichtigt.
 
„Die neuen, vielfältigen Angebote für Spiel und Sport erhöhen den Freizeitwert dieses Parkteils zusätzlich, der aufgrund seiner Zentralität zahlreiche Funktionen erfüllt.“, kommentierte Heiko Rosenthal die Maßnahme. „Der so aufgewertete Parkteil ist für alle Altersgruppen und besonders als Zugang zum Bereich ,Nonne’ des Leipziger Stadtforstes für Spaziergänger, Jogger und Hundebesitzer ein attraktiver und stark frequentierter Ort.“