Tödlicher Nachtruhe-Streit in Schönefeld: 27-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Im einem Streit um nächtliche Ruhestörung wurde in der Nacht zum Samstag ein 29-jähriger in der Dimpfelstraße in Schönefeld erstochen. Die Polizei nahm im Zuge der Ermittlungen eine 27-jährige Frau fest, die als dringend tatverdächtig gilt. +++

Die Frau und zwei männliche Begleiter hatten bei dem 29-jähriger Lärmverursacher geklingelt und waren anschließend in Streit geraten. Dabei hatte die 27-jährige, mutmaßliche Täterin plözlich zugestochen.

Der herbei gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Wahrscheinlich war eine oder mehrere der ihm zugefügten Stichverletzungen tödlich. Die genauen Tatumstände werden zwar noch ermittelt. Im Rahmen der Ermittlungen wurde die 27-jährige Frau dann festgenommen, da sie unter dringendem Tatverdacht steht, zugestochen zu haben. Die Messerstecherin befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.