Tödlicher Unfall mit Bus in Nossen: Junge nicht gestoßen

Der Schüler, der im Januar in Nossen von einem Bus überfahren geworden ist, wurde nicht auf die Straße gestoßen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter. +++

Laut Auskunft der Staatsanwaltschaft Dresden gäbe es darauf keinerlei Hinweise. Die Ermittlungen würden aber weiter geführt. Eventuell sei der Unfall vermeidbar gewesen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Junge war bei dem Unfall im Januar 2010 an einer Bushaltestelle bei dem Unfall gestorben. Zunächst war vermutet worden, der Schüler sei vor den Bus gestoßen worden.     

Im Video sehen Sie unseren Beitrag vom 11. Januar 2010

Quelle: Audiovision Chemnitz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar